AdWords, Werbung bei Google

Als Beispiel, die Suche nach 'travel deals': das gelbe Feld und die rechte Kolumne sind Ads, keine wirklichen Suchergebnisse


Im heutigen Internet ist die Omnipräsenz von Google und seinen Produkten sehr deutlich.


Im Vergleich zu anderen Suchmaschinen wie Bing und Yahoo hat Google einen sehr hohen Marktanteil.

Der Großteil der Einnahmen stammt aus der Werbung - die berühmten Google Ads (AdWords - AdSense).

Richtig angewendet, können Google Ads sehr rentabel für deine Site sein. Man kann jedoch auch Zeit und Geld damit verlieren. Überprüfe, ob es überhaupt für dich interessant wäre.   


Diese Anzeigen sind jene Werbelinks die vor allem bei den Suchergebnissen vorgeschlagen werden, ausgelöst durch die jeweiligen Suchwörter [siehe Foto oben]. Sie erscheinen aber auch auf Sites wo Google Anzeigen/Ads aufscheinen (AdSense). Meist sind es Websites, die einen ähnlichen Themenzugang haben wie du. 

Beachte: Das Hinzufügen einer Google Ads Kampagne ist der einzige von uns gegebene Vorschlag auf dieser Website, der mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Ads Kampagnen können für jedes Budget, ob groß oder klein, erstellt werden. 

Organisation deiner Google Ads Kampagne 

Für viele kann der Aufbau, die Implementierung von Ads und das Führen einer Kampagne sehr interessant sein; mit der Zeit lernt man auch die effiziente Nutzung.             

Hier sind einige Vorschläge für einen guten Start mit Google Ads:


Bevor du einen Google Ads Zugang anlegst, durchforste das Internet für Gutscheine. Es gibt eine Anzahl an Websites, die für den Anfang Gutscheine für € 50, € 75 oder sogar € 100 in Form von Gratisanzeigen anbieten. Das ist eine gute Gelegenheit um Google Ads zu testen und zu entscheiden, ob du damit arbeiten möchtest. 


1 - Nein, du möchtest keinen Zugang eröffnen, um dort beliebigen Inhalt abzuladen, die Standardeinstellungen beizubehalten und eine monatliche Gebühr dafür zu zahlen. Du würdest höchstwahrscheinlich mehr als notwendig ist bezahlen und die Kampagne wäre auch weniger erfolgreich.        


2 - Ja, es braucht Zeit um die zahlreichen Einstellungen und möglichen Optimierungen zu verstehen. Das kann ein sehr interessanter Prozeß und eine gute Lernmöglichkeit sein. Mit der Zeit fühlt es sich beinahe wie ein Spiel an.    


3 - Du möchtest eine starke Übereinstimmung zwischen den Keywords (Schlüsselwörtern) deiner Website und den von dir auf Google Ads verwendeten Keywords erzielen. Dies gilt sowohl im Bezug auf den Inhalt des Anzeigentextes als auch den auslösenden Keywords.    

Vor der Schaltung deiner Anzeige überprüft Google ob diese Übereinstimmung 'richtig ist'. Du wirst aber auch die Wichtigkeit dieses Zusammenhanges für die Leser, die diese Anzeigen anklicken, erkennen. 


4 - Manuelle Anpassungen. Vertraue nicht den Voreinstellungen!

Die Verwendung der Standardeinstellungen gibt dir am Anfang eine gute Basis. Überprüfst du aber täglich die Entwicklung deiner Anzeigen und lernst dazu, wirst du einige Einstellungen nachbessern, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Du könntest mit der Änderung der folgenden Einstellungen beginnen:   


  • Das Gebiet, wo deine Anzeige aufscheint, kann ausschlaggebend sein   
  • Die Art des Netzwerks (Suche, Suchpartner, Anzeige,...)  kann eine ganz unterschiedliche Wirkung haben   
  • Von dir ausgewählte Schlüssel-Aussagen sollten sorgfältig gewählt und optimiert werden, insbesondere der Betrag den du jeweils darauf setzt. 
  • Verschiedene Anzeigenarten rufen sehr oft ein unterschiedliches Verhalten in Betrachtern hervor. Eine Textanzeige mag nur bestimmte Male gezeigt werden, jedoch klickt eine hohe Anzahl an Besuchern darauf. Eine grafische Anzeige wird öfters gezeigt, hat aber eine geringere Klickrate. Abhängig von den von dir gewünschten Ergebnissen, sollte eine sorgfältige Auswahl der Anzeigenart erfolgen.               

5 - Denke immer an deine Leser. Wie immer behalte deine Leser im Auge. Was werden sie in Google eintippen, wer wird auf die Anzeige klicken, welche Art von Idee übermittelt diese Anzeige, welche Art von Erwartung wird beim Klicken kreiert. Entspricht das verwendete Vokabular dem gewünschten Kliententyp?      

6 - "Kleine Schritte", es ist ein Geduldspiel. Es sind oft mehrere Tage notwendig, um wirklich die Auswirkungen der einzelnen Optimierungen zu sehen, in 90 % der Fälle benötigt es zumindest einen vollen Tag. Ändere nicht alles am selben Tag, so behältst du die Auswirkungen der einzelnen Veränderungen im Auge.       


7 - Lies die leicht verständliche Hilfeseite von Google. 

Auch wenn du nicht blind ihren Anweisungen folgst und daran denkst, die vorgeschlagenen Möglichkeiten zu überprüfen, ist der Großteil der Hilfeseite wie man Google Ads verwendet, wirklich hilfreich.       


8 - Mehr bedeutet nicht immer besser. Manche Keywords bringen viele Besucher, aber sind diese auch Kunden? 

Ein gutes Beispiel dafür ist das Wort 'gratis'. Bietest du ein gratis ... oder Service an, mag gratis ein Wort sein, daß du in Google Ads verwendest. Es wird viele Personen auf deine Site bringen, aber sind das auch potentielle Kunden oder klicken sie einfach nur weil es etwas gratis gibt?


9 -  Verlinke deine Site mit Google Analytics (Zugriffs-Statistiken deiner Site), so bist du besser gerüstet, um Änderungen deiner Anzeigen zu verfolgen. Du kannst die Anzahl von Klicks im Zusammenhang mit den Gesamtbesuchern, Verkäufen oder Kontakten sehen. Es hilft dir bei der Entscheidung, ob du Google Ads benötigst oder nicht.        

Mehr Info, um Google Analytics in deine SimpleDifferent Site zu implementieren.


10 - Einen Profi engagieren: Wie mit vielen Dingen auf deiner Website - es ist wichtig, daß du genug Wissen für ihren Aufbau und Wachstum erlangst. Hast du eine gute Vorstellung davon, kannst du auch einige Aspekte deiner Site an Profis übergeben. Eine große Anzahl von Marketingunternehmen haben sich auf Online-Marketing spezialisiert.                


Beachte: 

Es ist immer eine gute Investition sich mit einem Thema näher zu beschäftigen, darüber zu lesen und zu lernen, bevor man um Hilfe fragt. Es wird dir bei der Auswahl der richtigen Person und der passenden Wortwahl helfen, dir auch viel Zeit und Geld ersparen.